Schabma Fest

18. und 19. Juli auf dem Schulplatz in Schabs

 

Schabma Fest

SAMSTAG, 18. JULI 2015

Am Samstag, 18. Juli 2015 hatte die Musikkapelle Schabs anlässliches des traditionellen Schabma Fests einen Hoangart* organisiert.

 

Was ist ein Hoangart*?

*Das Wort stammt vom mittelhochdeutschen heingarte (Heimgarten) ab und bezeichnete ursprünglich in ländlichen Gebieten den Garten vor dem Haus. Der Name Hoangart für gesellige Nachbarschaftstreffen auf der Hausbank wurde im Lauf der Zeit allgemein auf Musikantentreffen angewendet. Heute ist ein Hoangart eine Veranstaltungen für traditionelle Volksmusik. Hoangarten sind Vorbild für die beliebte ORF-Sendung „Mei liabste Weis“ mit Franz Posch.

 

Der Musikkapelle Schabs ist es ein Anliegen traditioneller Volksmusik einen Rahmen zu geben und bot beim Hoangart daher eine bunte Mischung von Musikgruppen aus Schabs sowie einigen bekannten Volksmusikgruppen, welche ihre Stücke präsentierten. 


Beim Hoangart konnten so verschiedene kleine Gruppen aus Schabs ihr Können zeigen. Dabei waren zum Beispiel die "Hausmusig Prader", die "Saurompfa", Dorfmann Peter mit seiner Ziehorgel, eine Bläsergruppe der Musikkapelle Schabs und verschiedene Sängergruppen des Kirchenchores Schabs. Wochenlang hatten die kleinen Gruppen zuvor in den eigenen vier Wänden geprobt und konnten nun dem interessierten Publikum ihre Stücke präsentieren. Von auswärts waren die Gruppen "Oschpelemuggn" aus Kiens, sowie die Pflerer Gitschn mit dabei.

 

Auch der Gaumen kam bei diesem geselligen Zusammentreffen nicht zu kurz. Koch Bruno verwöhnte die Gäste kulinarisch mit einem 5-Gänge Menü, während Moderatorin Ruth Reichegger durch das Programm führte.

 

SAMSTAG, 19. JULI 2015

Der Sonntag folgte wieder traditionellen Wegen: Nach der Prozession für die Hl. Margareth, welcher unsere Kirche in Schabs geweiht ist, unterhielt uns die Böhmische aus Schabs beim Frühschoppen. Es folgten der Einzug und die Konzerte der Musikkapellen Girlan und Jenesien. Am Abend sorgte ab 18 Uhr das "Baumgartner Duo" für Unterhaltung.

 

Unser Dank gilt den zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die dieses Fest zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben! DONKSCHIAN!

 

Hier geht's zu den Fotos

 

 

 

Das Menü vom Hoangart, zubereitet von Koch Bruno: